Störung der Geschlechtsidentität

Die Störungen der Geschlechtsidentität wird definiert als Unzufriedenheit mit dem eigenen Geschlecht und als anhaltender Wunsch, die Rolle des anderen Geschlechts teilweise oder vollständig zu übernehmen.

Transsexualismus

Transsexualismus bedeutet der Wunsch und die Überzeugung, dem anderen Geschlecht anzugehören; Kampf um eine medizinische (hormonelle, chirurgische) und soziale Umwandlung: Kommt bei Männern 6-mal häufiger als bei Frauen vor.

Transvestismus

Transvestismus bedeutet das Bedürfnis, die Kleider des Gegengeschlechts zu tragen und in dieser Rolle akzeptiert zu werden, ohne den Wunsch nach langfristigen Geschlechtsumwandlungen. Kommt praktisch nur bei Männern vor.